"Die verkaufte Braut"

Presse

Home Handlung Smetana Solisten Ensemble Orchester Team Presse

 

HIER

 

Musikschule Ravensburg

„Die verkaufte Braut“ hat morgen Premiere

Die zwölfte Opernproduktion der Musikschule Ravensburg steht kurz vor der Premiere. Am morgigen Sonntag hebt sich der Vorhang für diese größte Aufgabe der Musikschule in diesem Jahr. Viele ehrenamtliche Helfer – vor allem Sponsoren – ermöglichen es erst, diese Herauforderung in Angriff zu nehmen. Zu den großzügigen und vor allem auch zuverlässigen Partnern gehört die Familie Selinka. Seit 2001 wird der „ Ravensburger Musikpreis“ vergeben, der von der Familie Selinka mit jeweils 7500 Euro gestiftet worden ist. In diesem Jahr wurde dieser Preis der Opernproduktion der „ Verkauften Braut“ verliehen. Als kleines Dankeschön und als Auftakt für die Premiere gaben die Hauptdarsteller ein Konzert im Gästehaus der Familie Selinka. Leila Trenkmann, Ulf Gloede, Norbert Nagerl und Lothar Riehmann sangen, begleitet von Evelyne Kamp, die schönsten Arien und Duette aus dieser Oper. Gudrun Selinka (Mitte) dankte für dieses Hauskonzert mit der Übergabe des Musikpreises von 7500 Euro an die Vorsitzende des „Fördervereins der Musikschule“, Dr. Inge Mauch-Frohn. Musikdirektor Lutz Eistert (rechts) revanchierte sich bei der Stifterin mit einem Blumenstrauß.

SZ-Foto: Roland Rasemann